TOP LGBTQ Marketing-Kampagnen im April | Best-of 2021

TOP LGBTQ Marketing-Kampagnen im April | Best-of 2021

Im April gab's nur eine Handvoll Kampagnen, die sich an die LGBT (lesbische, schwule, bi, trans*) und queere Community richten. Es wird lecker, denn mit dabei ist Einfach Tasty eine von Deutschlands größten Koch- und Backseiten sowie Kellogg‘s. Außerdem werfen wir einen Blick auf die Business Coalition for the Equality Act in den USA.

Top-Marketing im April 2021:
Einfach Tasty

Mit „Tasty Pride“ gibt BuzzFeeds Erfolgskochkanal “Tasty” ein Kochbuch heraus, das Rezepte von Köch*innen der LGBTQ-Community präsentiert. Das Besondere: In diesem Buch geht es neben Kochrezepten vor allem auch um die Geschichten von Menschen aus der LGBTQ-Bewegung, darunter Koch-Stars wie Yotam Ottolenghi und Antoni Porowski von Queer Eye. Zu jedem Rezept gibt es eine Story, wie Essen die Identität der Kochenden geprägt hat: Vom Blumenkohlsandwich, das ein doppeltes Coming-out begleitete, bis zur Pasta Puttanesca, mit der eine neue lesbische Liebe begann.

Ein geschmackvoller Nebeneffekt: 50.000 Dollar wurden an die queere Bürgerrechtsorganisation GLAAD gespendet. Mit fast drei Millionen Abonnenten auf Facebook gehört der “einfach Tasty”- Kochkanal zu den beliebtesten Kochinspirationsseiten im deutschsprachigen Raum.

„Mich als Hetero würde jetzt schon interessieren, warum Homosexuelle anders kochen als wir?“ wird Tasty unter ihrem Facebook-Post gefragt. Mit der Antwort: „Das Kochbuch zelebriert Vielfalt mit Geschichten und Rezepten aus der LGBTQ Community. Vielfalt schließt grundsätzlich ein statt aus.“

Koch und Food Stylist Jesse Szweczyk hat die Rezepte und Storys der queeren Köch*innen mit Tasty zusammengestellt.

Mit den April-Kampagnen geht’s unten weiter 👇

So wählen wir bei SÍSÍ die besten LGBTQ-Kampagnen aus:

Monatlich stellen wir die besten queeren Marketing-Kampagnen vor. Wer die Reihe noch nicht kennt – hier geht’s lang: Top LGBTQ Kampagnen

SÍSÍ ist eine Agentur aus der Community, für die Community. Unser Heimathafen ist klar die schwule und queere Szene: Durch unseren Social-Media-Channel Sissy That Talk haben wir stets den Finger am aktuellen Puls der LGBTQ-Community. Davon inspiriert, geht auch unser Agenturansatz vom Konzept der Community aus: Communitys, das sind für uns Menschen mit gemeinsamen Zielen, Interessen und Werten; seien es Subkulturen, Szenen oder Zielgruppen.

Und das sind die Faktoren, nach denen wir entscheiden, ob eine Kampagne „best of“ ist, oder halt nur „nice to have“:

  1. Authentizität: Wie nah ist die Kampagne an den Menschen und Interessen der Community dran? Zeigen die Kampagne und ihre Akteur*innen echtes Engagement für Vielfalt und für die Bedürfnisse der queeren Community?
  2. Partizipation: Werden queere Menschen, Organisationen oder Firmen-Netzwerke bei der Gestaltung der Kampagne mit einbezogen? Werden LGBTQ-Organisationen monetär durch die Kampagne gefördert?
  3. Strahlkraft: Erzeugt die Kampagne Aufmerksamkeit innerhalb der Community (oder innerhalb des Mainstreams, je nach Ziel der Kampagne)?
  4. Innovation: Nutzt die Kampagne aktuelle, queere Trends oder einen neuartiger Kampagnenansatz?

Willst du dich mit uns dazu unterhalten? Oder planst du selbst eine Kampagne für die queere Zielgruppe, die mit Herz gestaltet ist und gleichzeitig für Aufmerksamkeit sorgen soll? Dann freuen wir uns, wenn du uns kontaktierst. 😎

Weitere LGBTQ-Kampagnen im April 2021

Kellog’s bringt eine “Together with Pride”-Box ihrer Frühstückscerealien heraus: Herzchen in Regenbogenfarben mit einer extra Portion Glitter. 3 Dollar will Kellogg‘s für jede verkaufte Box an GLAAD spenden – allerdings muss die Kundschaft dafür extra ihren Kassenzettel auf eine „Rewards Site“ hochladen. Dafür gibt’s Minuspunkte von unserer Seite – und weitere Abzüge, weil es nur eine Aktion für den Pride-Month ist. So bleibt hier leider ein zuckriger „Pinkwashing“-Nachgeschmack.

Besser wäre es, die Regenbogen-Cereals ganzjährig anzubieten, verbunden mit einer großzügigen Spende – ohne zusätzliche „Gegenleistungen“ einzufordern.

Trotzdem ist die Aktion mutig, denn hier werden beliebte Kindheitssymbole gequeert: Mit dabei sind Kellogg’s-Maskottchen Tony the Tiger (“Frosties”), und Toucan Sam (“Froot Loops”). Mini-Wheat, das für die in Deutschland eher unbekannten “Frosted Mini Wheats” wirbt, schwenkt sogar eine Progress-Regenbogenflagge (sie erweitert den Regenbogen um die Farben der Trans-Flagge sowie um Schwarz und Braun für die Inklusion Schwarzer Menschen und People of Color).

Mutig: Kellogg’s queert Kindheitssymbole. Doch leider gibt’s einen zuckrigen Pinkwashing-Nachgeschmack…

Die Deutsche Aidshilfe startet it einem Facebook Live-Event in ihre Kampagne “selbstverständlich positiv”. Das Event ist Auftakt einer neuen Podcast-Reihe, in der alle zwei Wochen Gäste darüber sprechen, was ihnen geholfen hat, offen positiv zu leben. Den Start macht Aktivistin und Dragqueen Barbie Breakout. Hier geht’s zum Podcast.

“Menschen mit HIV können heute in den meisten Fällen leben wie alle anderen – und haben ein Recht darauf, auch genau so behandelt zu werden. Viele sprechen aber noch nicht über ihre HIV-Infektionen, denn sie müssen immer noch mit Diskriminierung rechnen, und HIV wird oft zum Problem gemacht, wo es keine Rolle spielen müsste. Unser Ziel ist ein entspannter, offener Umgang mit dem Thema HIV in allen Lebensbereichen.” sagt Björn Beck, Vorstandsmitglied der Deutschen Aidshilfe.

“selbstverständlich positiv” wurde im Facebook Livestream vorgestellt.

Business Coalition for the Equality Act: Große Wirtschaftsunternehmen rufen in den USA die Politik auf, endlich queere Menschen bundesweit und umfassend vor Diskriminierung zu schützen. Sie setzen sich für die Einführung des seit Jahrzehnten geforderten Antidiskriminierungsgesetzes für die Merkmale “sexuelle Orientierung” und “Geschlechtsidentität” ein. Denn in vielen US-Staaten gilt keinerlei Diskriminierungsschutz von queeren Menschen. Bereits mehr als 400 große Unternehmen unterstützen die Initiative, darunter auch die US-Niederlassung der deutschen Unternehmen Deutsche Bank, SAP und Telekom.

“Gleichberechtigung ist nicht nur gut fürs Geschäft, sondern gut für alle.” tweetet Human Rights Campaign über die Business Coalition for the Equality Act.

sisi agentur kommunikation sven tomschin

Sven Tomschin ist Berater und Geschäftsführer bei SÍSÍ – der agentur mit akzent. Vernetze dich mit Sven auf LinkedIn.

Mehr aus unserem blóg:

 

TOP LGBTQ Marketing Kampagnen im Juni | Best-of 2021 | Penny, Levi’s, H&M

TOP LGBTQ Marketing Kampagnen im Juni | Best-of 2021 | Penny, Levi’s, H&M

Juni war Pride Month und mit ihm kamen eine Vielzahl von Kampagnen, die der LGBTQ-Zielgruppe die „Pink Dollars“ aus der Tasche ziehen sollten. In unserer Auflistung konzentrieren wir uns deshalb auf Kampagnen, bei denen wir geringeres Pinkwashing-Potenzial sehen. Die Top-Kampagnen kommen von einem Lebensmittel-Discounter mit Dragqueen Olivia Jones und einer Mode-Brand mit Awareness für Pronomen.

mehr lesen
„Warme Momente am Wörthersee“ – LGBTQ-Marketing & Reclaiming als queere Strategie

„Warme Momente am Wörthersee“ – LGBTQ-Marketing & Reclaiming als queere Strategie

Eine queere Kampagne von SÍSÍ schlug im Mai hohe Wellen: Der „warme“ Slogan für das Gewinnspiel der österreichischen „Pink Lake“-Urlaubsregion löste eine Debatte über die Wortwahl auf Social Media aus. „Total fail“oder „je wärmer, desto besser“? Presse wie auch LGBTQ Web-Magazine griffen die „umstrittene“, aber schließlich erfolgreiche Kampagne auf. Ob Shitstorm oder Sturm im Wasserglas – eins ist klar: Der Slogan wurde mit Bedacht und Augenzwinkern gewählt – von zwei queeren Agenturen.

mehr lesen