Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im Oktober | Best-of 2020

Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im Oktober | Best-of 2020

Die besten deutschen Kampagnen im Oktober, die sich an lesbische, schwule, bi, trans* (LGBT) und queere Menschen richten – handverlesen von unserer Community Agentur SÍSÍ. Besondere Akzente für Diversity setzten diesen Monat unter anderem Xbox, Gucci und das ZDF.

Die Top-Kampagne im Oktober 2020:
„Power Your Dreams“ von XBOX DACH

 

Die Videospiel-Marke Xbox von Microsoft launcht im November ihre neue Konsole Xbox Series X und startete im Vorfeld die Kampagne „Power Your Dreams“. Dabei forderte sie ihre Community auf, im Zuge eines Gewinnspiels ihre größten Träume zu teilen. Unterstützt wurde die Kampagne durch Werbespots auf Social Media mit Testimonials, die von mehr Diversity in der Gaming-Szene träumen. Denn die traditionell männlich geprägte Gaming-Szene steht schon seit Längerem in der Kritik – wegen Frauenfeindlichkeit, Rassismus und Homophobie.

Die Kampagne setzt daher durch die Auswahl der Influencer*innen Statements für mehr Offenheit und Akzeptanz in der Gaming-Community.

Mit dabei: Berliner Dragqueen Bambi Mercury, bekannt aus der Pro-Sieben-Show „Queen of Drags“. Als Performerin schlägt Bambi die Brücke zwischen Drag und Cosplay und verkörpert mit Vorliebe Figuren aus den Universen ihres Fandoms als ganz eigene, queere Kreationen – von Disneys Meerhexe Ursula bis zu Prinzessin Leia aus Star Wars. Auf Social Media präsentiert sie sich als stolzer „Nerd“ oder „Geek“ mit Yoda-Puppen und Disney-Accesoires und wird dafür von ihren Followern gefeiert. Posts zu psychischer Gesundheit und Bodyshaming zeigen, dass Bambi der Zusammenhalt in der LGBTQ-Community wichtig ist. So ist Bambi als Schnittstelle zwischen Queerness und Nerdtum die perfekte, authentische Community-Botschafterin für eine offenere Gaming-Welt. Passend dazu ihr Slogan: „Gaming muss bunter werden.“

„Power Your Dreams“: Xbox-Botschafterin Bambi Mercury lebt den Traum von Authentizität.

Als weiteres queeres Testimonial fragt Beauty-Influencer Marvin Magnificent (über 1 Mio. YouTube-Follower): „Beauty und Gaming – why not?“ und fordert: „Trau dich, du selbst zu sein.“ Gamerin und Cosplayerin Saftiges Gnu (726.000 Abonnenten auf YouTube) bringt die weibliche Perspektive ins Spiel: „Lasst uns die Gaming-Szene erobern.“

Mit diesen, für die Gaming-Szene untypischen, Marken-Botschafter*innen geht Xbox DACH nicht einfach den Weg des geringsten Widerstands, sondern unterstützt den Traum einer Gaming-Community mit mehr Vielfalt, Offenheit und Akzeptanz für weibliche und LGBTQ Gamer*innen.

Gamerin „Saftiges Gnu“ bringt für Xbox die weibliche Perspektive ins Spiel.

Weitere LGBTQ-Kampagnen im Oktober 2020

Gucci: Die Luxusmarke setzt ein Zeichen gegen Genderstereotype, indem sie ein kleid-ähnliches Kittelhemd der Herbst- und Winterkollektion von einem männlichen Model präsentieren lassen. Der grunge-inspirierte Dress ist Teil der genderfluiden, nicht-binären Kollektion Gucci MX. Auf der Website heißt es, man wolle damit bewusst die fließenden Übergänge zeigen, „die den toxischen Stereotypen der männlichen Geschlechtsidentität den Rücken kehren“.

LGBT Kampagnen Oktober 2020 Gucci genderfluid SISI Agentur queer

Das „Kittelhemd“ der nicht-binären Kollektion Gucci MX. (Foto: Gucci)

Mattel: Die US-Spielzeugfirma Mattel ehrt das 45-jährige Konzert-Jubiläum von Elton John mit einer Limited-Edition einer eigens für ihn herausgebrachten Barbie-Puppe.

Elton John selbst hat beim Entwurf der Barbie mitgeholfen und setzte der Puppe eine rosa Glitzerbrille auf und zog ihr eine knallbunte Bomberjacke an. John hofft, dass sie Fans überall auf der Welt dazu inspiriert, „ihren Träumen zu folgen und ihr endloses Potential auszuschöpfen“. Happy anniversary, Elton!

Die Elton-John-Barbie – vom Star selbst gestylt.

ZDF: In der Hauptnachrichtensendung „heute“ wurde das Gendern eingeführt – ganz subersiv, von jetzt auf gleich. Anchorwoman Petra Gerster nutzt seitdem ganz gekonnt die ganze Klaviatur gendersensibler Sprache und spricht z.B. mit Gendersternchen, nutzt Beidnennungen weiblicher und männlicher Formulierungen oder setzt Relativsätze ein.

So zeigt das ZDF, das gendergerechte Sprache mit dem richtigen Know-How auch problemlos in einer Sendung eingesetzt werden kann, in der es kurz und präzise zur Sache gehen muss.

Migros: Zu guter Letzt noch dieses internationale Beispiel aus unserem Nachbarland Schweiz: Der Lebensmittelhändler Migros setzt in seinem Spot ein schwules Pärchen als Protagonisten ein. Die beiden beziehen ihre neue Wohnung und laden ihre Nachbarn zum Apéro ein – in der Erwartung, das keiner kommt. Doch am Ende ist Bude voll. Sehr schön, wie das Paar Intimität zeigt und sich gegenseitig mal genervt, mal verliebt anschaut. Maximaler Cuteness-Faktor – und eine wunderbare Darstellung alltäglicher Akzeptanz!

Migros zeigt ein schwules Paar in ihrem Werbespot.

sisi agentur kommunikation claudius desanti

Claudius Desanti ist kreativer Kopf und Geschäftsführer bei SÍSÍ – der agentur mit akzent. Folge uns auf LinkedIn!

Mehr aus unserem blóg:

 

LGBTQ-Marketing & Pinkwashing: Unser Lunch-Talk mit FAKTOR 3

LGBTQ-Marketing & Pinkwashing: Unser Lunch-Talk mit FAKTOR 3

Wie funktioniert authentisches LGBTQ Marketing – und wie lassen sich Pinkwashing und Szene-Shitstorms vermeiden? Wir haben mit der FAKTOR 3 AG über die LGBTQ Community gesprochen – und über die Herausforderungen für Agenturen im Marketing für die queere Zielgruppe. Wir hatten die wichtigsten Strategien und einige Best Practices im Gepäck.

mehr lesen
Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im Januar | Best-of 2021

Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im Januar | Best-of 2021

Das neue Jahr startete mit einigen herausragenden Kampagnen, die sich an LGBT (lesbische, schwule, bi, trans*) und queere Menschen richteten. Cadbury ist uns im Januar besonders ins Auge gestochen, aber auch die Fernseh- und Streaming-Kanäle sowie der deutsche Fußballbund haben sich etwas für die LGBTQ Zielgruppe einfallen lassen.

mehr lesen