Studie: LGBTQ in Unternehmen oft nicht Teil der Diversity-Strategie

Studie: LGBTQ in Unternehmen oft nicht Teil der Diversity-Strategie

Der German Diversity Monitor 2020 zeigt, dass Unternehmen gerade in der Perspektive LGBTQ noch viel zu tun haben.

Der German Diversity Monitor wird jährlich durchgeführt, um Fortschritte und Veränderungen bei der Herangehensweise deutscher Unternehmen in Sachsen Diversity Management zu identifizieren.

Für die aktuelle Studie wurden die Geschäftsberichte der im DAX 30, MDAX und SDAX gelisteten Unternehmen analysiert. Weiterhin wurden Umfragen mit 109 Unternehmen über die Wahrnehmung von Diversität und einem inklusiven Arbeitsumfeld geführt. Der German Diversity Monitor 2020 ist eine Initiative von BeyondGenderAgenda, in Kooperation mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

 

LGBTQ: Die Ergebnisse des German Diversity Monitors

Das sind die wichtigsten Ergebnisse  aus LGBTQ Perspektive – also bezüglich der Wahrnehmung und in der Gestaltung spezifischer Maßnahmen für schwule, lesbische, bi, trans* und queere Mitarbeitende:

 

▸ Einseitige Betrachtung: Diversity wird oft gleichgesetzt mit Geschlechterdiversität und kultureller Herkunft. LGBTQ spielt eine untergeordnete Rolle.

▸ Fehlende Transparenz: Selten gibt es ein systematisches Daten-Management für die Erfassung verschiedener Diversity-Kategorien.

▸ Unternehmen unterschätzen, dass erst aktive Maßnahmen ein inklusives Arbeitsumfeld schaffen: Nur 40% setzen Maßnahmen hinsichtlich LGBTQ um, wie Sensibilisierungsmaßnahmen, Support der Netzwerke oder Mentoring.

▸ Lippenbekenntnisse im Recruiting: 60% planen, LGBTQ einzustellen, aber nur 1/3 geht dafür gezielte Maßnahmen an.

Hier geht’s zur Studie: Geman Diversity Monitor 2020

Die LGBTQ-Community und Vielfalt liegen uns bei SÍSÍ am Herzen – aktuell haben wir ein Video-Projekt für den Max-Spohr-Preis verwirklicht – ein Preis für mehr Diversity in der Arbeitswelt.

sisi agentur kommunikation sven tomschin

Sven Tomschin ist Berater und Geschäftsführer bei SÍSÍ – der agentur mit akzent. Vernetze dich mit Sven auf LinkedIn.

Mehr aus unserem blóg:

 

Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im Dezember | Best-of 2020

Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im Dezember | Best-of 2020

Im Dezember 2020 haben uns diese Kampagnen überzeugt, die sich an LGBT (lesbische, schwule, bi, trans*) und queere Menschen richteten. Im letzten Monat setzten unter anderem die Deutsche Aidshilfe, O2 Music mit Instagram und der DFB Akzente im Marketing für die deutsche LGBTQ-Community. Ritz Crackers und Doritos brachten emotionale Spots für ein queeres Weihnachten.

mehr lesen
Gendergerechte Sprache: Wie wichtig ist sie den Deutschen?

Gendergerechte Sprache: Wie wichtig ist sie den Deutschen?

Wer sich für gendergerechte Sprache einsetzt, so wie unsere Agentur SÍSÍ, der hört es oft: „So viel Aufwand für so eine Handvoll Aktivisten“. Ist das so? In diesem Beitrag werfen wir einen zahlengetriebenen Blick darauf, wie hoch der Anteil an Personen in Deutschland ist, denen gendergerechte Sprache wichtig ist.

mehr lesen
Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im November | Best-of 2020

Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im November | Best-of 2020

Wir präsentieren die besten Kampagnen im November 2020, die sich an LGBT (lesbische, schwule, bi, trans*) und queere Menschen richteten. Im letzten Monat setzten unter anderem ViiV Healthcare, TV NOW, UFA und die Telekom Akzente in Sachen queeres Marketing und Diversity.

mehr lesen