Werbung auf Grindr in Deutschland

Werbung auf Grindr in Deutschland

Die Werbeschaltung auf Grindr in Deutschland und Europa ist nun wieder möglich. Durch einen Datenskandal der Dating-App, die sich an schwule, bisexuelle und trans* Männer / MSM richtet, war das Einbuchen von Werbung zuletzt nicht möglich.

von | 20. August 2020 | LGBTQ, queer

Das größte soziale Netzwerk für schwule bzw. männerliebende Männer ist für Unternehmen und Organisationen ein attrakiver Kanal, um durch zielgerichtete Ads kurzfristig Begehrlichkeiten zu wecken.

54 Minuten sind Grindr-User täglich in der App. Zum Vergleich: Bei Facebook sind es 20 Minuten. Die Werbung kann auf Stadt-Ebene an Bewohner und Touristen ausgespielt werden. Es gibt auch die Möglichkeit, ein Pop-up beim Start der App auf dem Display erscheinen zu lassen – auffällig und wirkungsvoll.

Dank der Grindr-Richtlinien gibt es vielfältige Möglichkeiten der Gestaltung, denn „sexy“ Werbung wird nicht so stark reglementiert, wie auf Facebook, Instagram und weiteren Social Media Channels. So kann die Zielgruppe genau in dem Mindset angesprochen werden, das sie zur Nutzung der App bewegt: Grindr wird in erster Linie zum Dating genutzt.

 

Case: Gay-Sauna BABYLON

Die Gay-Sauna BABYLON in Köln hat SÍSÍ damit beauftragt, den Verkauf von 10er Karten über die Feiertage im Dezember und Januar zu bewerben. Dafür wurde eine eigene Zielseite erstellt, sowie auffällige Banner, welche in Köln ausgespielt wurden.

Die Ergebnisse:

36% Steigerungen der Abverkäufe im Dezember und sogar 66% Steigerung der Abverkäufe im Januar.

Weitere Kampagnen im Event-Bereich haben gezeigt, dass Klickpreise im Vergleich zu den klassischen Social-Media-Kanälen (z.B. Facebook) um ein Vielfaches günstiger ausfallen können.

Grindr Ad Werbung Babylon Gay Sauna schwul sisi agentur

Werbung für die Gay-Sauna BABYLON Cologne

Datensicherheit: Grindr in der Kritik

Zu Beginn des Jahres erschütterte Grindr ein Datenskandal:  Da das Unternehmen Nutzerdaten an Dritte weitergegeben hatte, wurde Grindr vom norwegischen Verbraucherschutz ein systematischer Gesetzesbruch vorgeworfen. Grindr stoppte daraufhin das Ausspielen von Werbung, um die gesamte IT-Infrastruktur umzustellen. Parallel wurde das Unternehmen Anfang des Jahres nach Sicherheitsbedenken der US-Behörden von den chinesischen Eigentümern an ein amerikanisches Unternehmen verkauft.

Weitere Hintergründe dazu erfährt ihr in dem Video, das wir auf LinkedIn geteilt haben. Es zeigt einen Ausschnitt aus unserem Vortrag beim CSD Stuttgart über die derzeitigen queeren Marketing-Trends. Die Informationen aus dem Video basieren auf unserem Blogbeitrag LGBTQ Trends 4: Internet der Werte

Unser Vortrag über queere Marketing-Trends: SÍSÍ beim CSD Stuttgart

Grindr rüstet nach: Werbeschaltung wieder möglich

Über ein halbes Jahr brauchte Grindr, um für die strengen europäischen Datenschutzbestimmungen nachzurüsten. In dieser Zeit sperrte Grindr die Möglichkeit zur Einbuchung von Werbung in der EU. Doch das Warten hat ein Ende: Die Werbeschaltung von Grindr Ads ist seit August 2020 in Deutschland und ganz Europa wieder möglich.

Grindr informierte seine Partner*innen, wie unsere Agentur SÍSÍ, dazu mit folgenden Worten:

We’ve worked to make GrindrAds a more secure and effective platform for your marketing and promotional initiatives.
We really appreciated your patience and today we have great news for you.

We are happy to announce that you can run Worldwide campaigns again!

Wir bei SÍSÍ sind von der Effektivität von Grindr-Werbung für die schwule Zielgruppe überzeugt und haben auf das Thema Datensicherheit ein genaues Auge.

Für Beratung zu einer effektiven Grindr-Werbestrategie sowie für Kreation und Werbeschaltung sprecht uns gerne an!

sisi agentur kommunikation sven tomschin

Sven Tomschin ist Berater und Geschäftsführer bei SÍSÍ – der agentur mit akzent. Vernetze dich mit Sven auf LinkedIn.

Mehr aus unserem blóg:

 

Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im März | Best-of 2021

Top LGBTQ Marketing-Kampagnen im März | Best-of 2021

Im März haben einige Kampagnen von sich Reden gemacht, die auf Diversity und Inklusivität angelegt sind und selbstbewusst die LGBT (lesbische, schwule, bi, trans*) und queere Community mit einbeziehen, u.a. von Zalando und Pantene. Außerdem gab es einen schwulen Rapper, der es mit selbstbewusster Queerness und kontroversem Marketing an die Spitze der Charts schaffte: Lil Nas X.

mehr lesen
LGBTQ-Marketing & Pinkwashing: Unser Lunch-Talk mit FAKTOR 3

LGBTQ-Marketing & Pinkwashing: Unser Lunch-Talk mit FAKTOR 3

Wie funktioniert authentisches LGBTQ Marketing – und wie lassen sich Pinkwashing und Szene-Shitstorms vermeiden? Wir haben mit der FAKTOR 3 AG über die LGBTQ Community gesprochen – und über die Herausforderungen für Agenturen im Marketing für die queere Zielgruppe. Wir hatten die wichtigsten Strategien und einige Best Practices im Gepäck.

mehr lesen